Sonntag, 25. September 2016

Wintermantel-Sewalong 2016 - Inspiration

Es freut mich sehr, dass es dieses Jahr wieder einen Wintermantel-Sewalong gibt. Vielen Dank an Karin und Nina, die diese Aktion auf dem MeMadeMittwoch organisieren.
Ich bin ja ein Blogneuling und habe den herbstlichen Sewalong bislang zwar immer verfolgt, aber dieses Mal ist es das erste Mal, daß ich mitnähen werde. Darauf freue ich mich sehr.

Ich habe mir die letzen Tage Gedanken zum Thema Winterjacke-/mantel gemacht. Dabei sind folgende Schnitte in die engere Wahl gekommen:

1. Mantel Butterick B6141



Diesen Mantel könnte ich mir gut in beige oder camel vorstellen. Ich würde wahrscheinlich die kürzere Variante mit dem Stehkragen nähen.
 

 2. Peacoat Vogue 1467


Diese Jacke gefällt mir sehr! Es gibt auch einen Sewalong dazu, nämlich hier. Der Peacoat hat im Original ein Halbfutter (zu sehen z.B. hier) Man kann ihn natürlich auch vollständig füttern. Aber gerade diese spezielle Futterverarbeitung, die man auch bei sehr hochwertigen Kaufmänteln finden kann, würde mich sehr reizen.

3. Jacke aus der Burdastyle 10/16

Quelle: burdastyle 10/16
Die Jacke finde ich sehr chic. Besonders gut gefällt mir der super weite Kragen. Es wäre schön eine kürzere Winterjacke zu haben. Diese hier kann man bestimmt auch gut zu Röcken oder Kleidern tragen.


4. Pepernoot Coat 

Quelle: Waffle-Patterns

Der Pepernoot  Coat von Waffle Pattern ist in Nähkreisen ja schon ein richtiger Klassiker. Gut gefällt mir, dass der Mantel richtig warm ist bzw. man ihn mit Steppfutter warm gestalten kann, da der Schnitt so konzipiert ist.



Ich habe festgestellt, dass ich im echten kalten Winter um eine gut gefütterte Jacke/Mantel nicht herum komme. Ohne Steppfutter, Watteline oder ähnlich wärmenden Material geht bei mir nix. In einem Wollmäntelchen mit dünnem Futter friere ich einfach. Ich habe aber auch festgestellt, dass die dickeren Futtermaterialien bei eher figurnah sitzenden Jacken und Mänteln ungeeignet sind, da sie immer auftragen und dann den ganzen Schnitt verschandeln.


Die ersten drei Jacken würde ich deshalb nur "normal" füttern und dann eben nicht im tiefsten Winter tragen, sind also eher "Übergangsjacken". Der Pepernoot Coat dagegen wäre bestimmt schön warm.


Die weiteren Termine des Wintermantel-Sewalongs sind:

09.10. Stoff und Schnitt - Die Entscheidung
23.10. Fortschritt - Brauche ich Schulterpolster?
06.11. Futter und letzte Schritte
13.11. Das große Finale! Der Winter kann kommen.

Klingt auf jeden Fall machbar. Ich werde mich in den nächsten Tagen entscheiden, welche Jacke ich nähen werde und dann mal auf Stoffsuche gehen. Vielleicht gibt mein Stoffvorrat ja sogar was her?

Weitere Inspirationen werden beim ersten Treffen des Wintermantel-Sewalongs auf dem MeMadeMittwoch gesammelt.

LG
Angela








Mittwoch, 21. September 2016

Tiramisu in Herbstfarbe

Endless summer 2016...

...wenn auch schon deutlich abgekühlt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Woche nocheinmal in einem Sommerkleid am MeMadeMittwoch teilnehme. Aber es war die Tage noch so schön warm! Warm genug für ein richtiges Sommerkleid: Mein Tiramisu Nr. 2 in einer Herbstfarbe, das ich diesen Sommer wirklich sehr oft getragen habe.


Das erste hab ich ja hier bereits vorgestellt. Ich war damals mit dem grellen Türkis etwas unglücklich, weil es einfach nicht "meine" Farbe ist und ich nach der Bestellung im Onlineshop einen petrolfarbenen Stoff erwartet hatte. Ich konnte mich aber doch mit dem Kleid anfreunden und habe es getragen. Das liegt allerdings auch an dem tollen Schnitt des Tiramisu-Kleides, von dem ich nach wie vor absolut begeistert bin.


Aber mir war auch klar, dass ich mein nächstes Tiramisu in meiner absoluten Wunschfarbe nähen musste: ein dunkles Weinrot. Den Stoff habe ich auch prompt auf dem Stoffmarkt gefunden und noch die letzten 2,70 m Viskosejersey von einem Ballen ergattert..


  
Auf die Taschen habe ich diesmal aus Faulheit absichtlich verzichtet. Ich brauche sie bei einem Sommerkleid nicht wirklich und habe sie auch nicht vermisst.

Ich finde das Tiramisu-Kleid toll, weil einfach so vieles stimmt: Der Ausschnitt ist genau richtig, es ist schön tailliert, der Rock ist weit ohne aufzutragen und es läßt sich wirklich gut nähen.

  

Nähtechnisch bin ich momentan schon eher in Herbststimmung. Ich habe bereits meine erste "Übergangsjacke" fertig. Es war schon etwas komisch bei den hohen Temperaturen einen Wollstoff zu verarbeiten. Aber der Herbst naht. Morgens ist es schon deutlich kühler. Ich freue mich auch schon auf den Winterjacken-Sewalong, der am Sonntag auf dem MMM  startet.

Beim heutigen MeMadeMittwoch zeigt uns Dodo einen wunderschönen Blumenrock und bestimmt die eine oder andere Teilnehmerin erste Herbstkleidung. Ich bin gespannt.

LG
Angela

Montag, 12. September 2016

Herbstjacken-Knit-Along 2016

Auch wenn ich momentan noch die letzten (sehr) warmen Sommertage genieße und mir noch gar nicht recht vorstellen mag, dass der Herbst vor der Tür steht, habe ich mich gefreut, als ich den Aufruf für den Herbstjacken-Knit-Along bei Luise und Frauenoberbekleidung entdeckt habe.
Zugleich hatte ich Zweifel, ob ich mitmachen kann, da für den Herbst etliche Projekte anstehen. Aber mir hat das alles letzten Endes keine Ruhe gelassen und ich habe mir den Zeitplan nocheinmal genau angeschaut:

11. September: Vorstellung der Strickpläne
02. Oktober: erstes Zwischenergebnis
16. Oktober: das zweite Zwischentreffen
30. Oktober: Finale
20. November: Finale der Herzen

Dann habe ich beschlossen, daß ich unbedingt teilnehmen muss, zumal ich schon länger eine
Ramona-Cardigan plane und auch schon Wolle dafür besorgt habe.

Mir gefällt die Jacke, weil sie so schlicht ist. Und ganz besonders gefällt sie mir in Naturtönen.
Die Wolle, die von den Ravelry-Strickerinnen am zweithäufigsten verwendet wurde, ist die Cascade Ecological Wool. In der Beschreibung bei Loveknitting heißt es:

"Das Cascade Eco Wool Strickgarn ist zu 100% aus natürlicher peruanischer und ungefärbter Wolle, was bedeutet, dass die Farben denen unbehandelter Schafswolle entsprechen"



 Außerdem steht bei Loveknitting noch:

"Die großen, üppigen Stränge von 437 m sorgen zudem für ein tolles Preis-Leistungsverhältnis"

Stimmt! Zwei Stränge à 250g dürften reichen.


Ich habe die Wolle schon einmal zu einem Owls-Pullover von Kate Davies verstrickt und sie ließ sich mit Bambusnadeln super stricken. Zunächst gilt es, die riesigen Stränge zum Riesenknäuel aufzuwickeln. Das Garn wird mit Nadelstärke 5,5 - 6 gestrickt. Ich habe mich für die Ramona-Cardigan für die Farbe "Silver" entschieden. Sie sieht in Wirklichkeit gräulicher aus als auf dem Foto.

Diesmal habe ich vor, die Cubics von Knitpro zu verwenden. Ich stricke sehr locker und habe festgestellt, dass das Maschenbild mit quadratischen Nadeln fester und auch gleichmäßiger wird. Ich werde auf jeden Fall eine Machenprobe anfertigen und wahrscheinlich viel umrechnen müssen, da die Wolle nicht ganz die Eigenschaften der Originalwolle hat.

Die Vorstellungsrunde für den Herbstjacken-Knit-Alongs hat schon am Sonntag begonnen. Dann will ich mal noch schnell verlinken.

LG Angela





Mittwoch, 7. September 2016

Fake-Wickelrock

Ich habe während der MeMadeMittwoch-Sommerpause ebenfalls eine kleine Blogpause eingelegt. Umso mehr freue ich mich auf den heutigen ersten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause. Und Überraschung!! Die Seite ist ganz neu designt inklusive neuem Logo. Gefällt mir super!

Zeigen möchte ich heute einen Fake-Wickelrock aus der Fashion-Style 02/2016.
Diesen Rock hatte ich im Rahmen des Sommerrock-Sewalongs schon geplant. Nach dem Sewalong hatte ich auch noch so richtig Lust aufs Röcke nähen und habe den Rock mit einem Jeans-Coupon vom Stoffmarkt begonnen. Im Schnitt ist es zwar nicht so vorgesehen, aber ich wollte den Rock gerne füttern. Leider war der fast fertige Rock viel zu eng und ich habe ihn völlig genervt in die Ecke gefeuert.



Irgendwann im Laufe des Sommers ist mir der Rock wieder eingefallen. Um zu  vermeiden, daß ein UFO daraus wird (wie war nochmal die Definition? Nach wieviel Wochen Liegezeit ist es ein UFO?)  habe ich mich dem Rock noch einmal gewidmet.



Das Futter musste definitiv wieder raus. Leider. Vielleicht wäre ein Stretchfutter gegangen...aber egal, der Rock ist zwar noch immer sehr eng, doch der Jeansstoff ist sehr dehnbar, deshalb habe ich nicht den Eindruck, dass mich der Rock einengt.



Zum Rock trage ich meine schlichte weiße Mélilot-Bluse von Deer and Doe, die ich hier auch schon kombiniert hatte. Ich wollte mir noch weitere Blusen nach dem Schnitt nähen, auch eine langärmelige, denn der Schnitt ist einfach toll, bin nur noch nicht dazu gekommen.

Bei dem Rock wird ein zusätzliches Stoffteil einmal verdreht und dann an den Seiten mit eingenäht. Den Rocksaum habe ich von Hand genäht, sollte eigentlich unsichtbar sein. Mmh... die Kante drückt sich ziemlich durch....


   

Ich bin sehr gespannt auf den MeMadeMittwoch-Auftakt.Wird angsichts des tollen warmen Spätsommers nochmal viel Sommerkleidung gezeigt oder herrscht schon Herbststimmung?

Liebe Grüße
Angela