Sonntag, 1. April 2018

Frühlingsjacken Knitalong 2018 - Finale

Heute ist Finaltag beim Frühlingsjäckchen Knitalong 2018 auf dem MeMadeMittwoch Blog. Er wurde von Sylvia und Malou organisiert. Vielen Dank dafür, es hat wieder sehr viel Spaß gemacht!

Ich habe eine Fransenjacke gestrickt. Beim Realisieren des Projektes habe ich mich an einer ähnlichen Jacke orientiert, für die es in der Zeitschrift Brigitte eine Anleitung gab. Genau genommen habe ich nur die Schnittteile für meine Größe verwendet, das webartige Muster aber selbst gewählt und ausgerechnet. Die Jacke wird in Einzelteilen gestrickt und dann zusammen genäht.

Das Stricken hat dann auch sehr gut geklappt. Dank der etwas dickeren Wolle aus dem Fabrikverkauf der Hamburger Wollfabrik war ich mit den fünf Teilen recht schnell fertig.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich für die vielen hilfreichen Kommentare beim letzten Treffen bedanken. Der Halsausschnitt war nämlich viel zu weit geraten. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden die Ausschnittkante zu umhäkeln und dabei nur in jede zweite Masche eingestochen. Und schon war der Halsauschnitt in der Weite perfekt reguliert.

Mit der zusammen genähten Jacke ohne Borte bin ich dann letzte Woche in den Urlaub nach Dänemark gefahren.

Wie es der Zufall so will, war nur wenige Minuten von unserem Ferienhaus entfernt ein ganz toller Wollladen. Dort habe ich mir noch etwas dickeres schwarzes Baumwollgarn besorgt und die Fransenkante Faden für Faden angeknüpt.

Aber jetzt seht selbst, hier ist mein Frühlingsjäckchen:


















Die gestrickten Frühlingsjacken der anderen Teilnehmerinnen gibt es hier zu sehen.
Ich wünsche Euch noch schöne Ostertage und hoffe, dass bald der Frühling einkehrt, damit wir unsere Frühlingsjacken auch ausführen können.

LG
Angela



Sonntag, 18. März 2018

Frühlingsjacken Knit Along 2018 - Erste Zwischenstände

Meine Jacke ist fertig gestrickt und schon zusammengenäht:


Es fehlt jetzt noch die Fransenborte. Diese ist auch bitter nötig, denn der Halsauschnitt ist sehr weit geraten. Ich hoffe nun, dass die Fransen soweit auftragen, dass er sich deutlich verkleinert.
Ansonsten müsste ich mir eine andere Lösung überlegen. Doch ein Bündchen stricken? Oder gar trennen??

Ich werde mir als nächstes Gedanken zur Fransenborte machen. Lt. Anleitung werden Wollfäden an die Kante angeknüpft.


Ich dachte an eine Kombination aus schwarzem, weißem und dem melierten Garn.
Mal sehen... Ich fange dann mal an zu knüpfen.

Wie weit die anderen sind, erfahrt Ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog.

Liebe Grüße
Angela


Mittwoch, 21. Februar 2018

Frühlingsjäckchen Knit Along 2018 - Projektentscheidung

Ich konnte mich relativ schnell für eine der beiden vorgestellten Jacken entscheiden. Vielen Dank für Eure Kommentare zur Entscheidung. Die meisten waren ja für die Stage Diving Jacke. Mir gefällt die Jacke auch immer noch sehr. Ich möchte sie unbedingt stricken und die vorgestellte Wolle ist dafür reserviert.

Ich habe jedoch mit der Fransenjacke anfangen:






Als ich mit der Maschenprobe fertig war und mich für das Muster entschieden hatte, wollte ich einfach sofort losstricken.


Das Muster ist ein Webmuster. Der Webeffekt entsteht durch die Hebemaschen bei jeder zweiten Maschen in jeder zweiten Reihe.

Die Jacke wird ganz herkömmlich in Einzelteilen gestrickt. Die Wolle läßt sich so gut verstricken, dass ich mit dem zweiten Vorderteil schon fast fertig bin.Wenn es in dem Tempo weitergeht, schaffe ich es bestimmt noch die zweite Jacke anzufangen.


Die Projekte der anderen Mitstrickerinnen gibt es beim MeMadeMittwoch. Am 04.03.2018 ist dann das nächste Treffen.

LG
Angela


Sonntag, 11. Februar 2018

Frühlingsjäckchen Knit Along 2018 - Inspiration






Heute startet der Frühlingsjäckchen Knit Along 2018 auf dem MeMadeMittwoch Blog. Sylvia und Malou organisieren die Aktion. Super!!! Vielen Dank, dass Ihr Euch die Mühe macht.

Beim heutigen ersten Termin stellen wir unsere Ideen vor, weiter geht es dann mit folgenden Terminen:


18.02.2018 - Projektvorstellung: Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen
04.03.2018 - Erster Zwischenstand - Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen
18.03.2018 - Zweiter Zwischenstand - Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse
01.04.2018 - Finale: Große Modenschau der fertigen Jäckchen bei hoffentlich wunderbarem Frühlingswetter am Ostersonntag
06.05.2018 - Finale der Herzen: Für alle diejenigen, denen beim Anblick der vorigen Termine jetzt schon der Schweiß ausbricht. Keine wird mit einem halbfertigen Jäckchen zurückgelassen.



Zwar stricke ich gerade noch an meinem Whippet Cardigan und er wächst nur ganz langsam, aber trotzdem habe ich Lust mit einem neuen Projekt beim FJKA einzusteigen.


Ich möchte auf jeden Fall die Wolle aus meinem Vorrat verbrauchen. Das hätte auch den Vorteil, dass ich sofort losstricken könnte, wenn ich mich für ein Projekt entschieden habe.


Meine erste Idee ist eine Tweedjacke mit Fransen. Die Anleitung gab es 2017 mal in der Brigitte:





Die Anleitung würde ich nur als grobe Orientierung nehmen, denn die Originaljacke wird mit drei Garnen in Nadelstärke 7 gestrickt. Mir schwebt ein leichteres Frühlingsjäckchen vor. Mein Garn ist vermutlich Baumwolle oder ein Bauwollgemisch und bräuchte Nadelstärke 3,5. Vielleicht lasse ich noch ein anderes, z. B. weißes Garn mitlaufen.


Gut gefällt mir auch die Jacke Stage Diving von Katrin Schneider:





Die Jacke hat einen Schalkragen und wird im Patentmuster von oben gestrickt. Das Garn ist ein gräuliches dunkelblaues Baumwollgemisch.

Mit dem Patentmuster (und den Patentzunahmen) müsste ich mich erst auseinandersetzen, aber das hatte ich sowieso mal vor, um mein Strick-Repertoire zu erweitern.


Ich werde den Sonntag mal nutzen und ein paar Maschenproben stricken und mich dann für ein Projekt entscheiden.


Die Ideen der Mitstrickerinnen findet ihr hier.


LG

Angela

Mittwoch, 7. Februar 2018

MeMadeMittwoch - Bamboo Mantel


Ich habe mir schon lange einen weiten Mantel gewünscht. Der Mantel Bamboo von Waffle Patterns stand deshalb schon ewig auf meiner Nähwunschliste. Genäht habe ich den Mantel in den Weihnachtsferien und seither ist er mein Lieblingsteil.



Ich habe den Mantel bewußt in einer neutralen Farbe genäht, um ihn gut kombinieren zu können. Momentan trage ich ihn gerne mit dem Brigitte Schal fürs Leben von 2015.

Der Mantel hat eine verdeckte Knopfleiste, die sich aber Dank der guten Anleitung ohne Probleme nähen läßt.

Nur die Paspeltaschen am Anfang waren eine kleine Hürde. Und wie ich auf dem Foto sehe, beulen sie seitlich ein wenig. Das stört mich nur hier auf dem Foto, im Alltag beim Tragen des Mantel ist mir das nicht wichtig.



Hier der Mantel nochmal von vorne ohne Schal. Ja, und auch die Knopfleiste wellt sich ein bißchen, obwohl ich da schon mehrfach nachgebügelt habe. Aber alles wieder auftrennen möchte ich nicht.
Auch das stört mich beim Tragen nicht so. 


Ich verlinke diesen Beitrag beim heutigen MeMadeMittwoch und freue mich auf die Blogbeiträge der anderen Teilnehmerinnen.

LG
Angela

Sonntag, 4. Februar 2018

12xmemade - Februar

Da mir die 12xmemade Aktion im Januar so gut gefallen hat, werde ich im Februar wieder mitmachen.

Projekt Nr. 1:
 
Zunächst möchte ich den Whippet Cardigan fertig stricken. Zum einen läßt sich damit prima die riesige Kone mit pinkem Garn aus der Hamburger Wollfabrik abbauen und zum anderen wollte ich die Anleitung längst mal testen.
Es geht ganz gut voran. Ich bin ja ein Fan von Anleitungen, bei denen jede Reihe beschrieben ist und abgearbeitet werden kann. Die Anleitung ist auch wirklich sehr gut. Zwischendurch hatte ich mit einigen Fragezeichen zu kämpfen, habe mich aber an den Tipp gehalten, der Anleitung einfach stumpf weiter zu folgen.



Whippet Cardigan

Projekt Nr. 2
 
Meine Liste an Schnitten, die ich unbedingt noch vernähen möchte ist lang und wird immer länger. Der Mantel Frau Ava von hedinäht ist z.B. so ein Schnitt. Letzens fiel mir die Version von Nina selbst auf: offenkantig und aus Scuba. Und tatsächlich habe ich genau so einen Scuba in meinem Stofflager, den ich mal für ein etwas schräges und wieder verworfenes Projekt aus der Fashionstyle gekauft hatte.




Frau Ava von Hedi näht
Zur Bestellung des Schnittmusters gab es als Aktion noch diesen witzigen Pin dazu, mit dem der knopflose Mantel verschlossen werden kann.



Was Chrissy und andere für diesen Monat so planen wird bei Chrissys Nähkästchen gesammelt.

LG Angela

Samstag, 3. Februar 2018

12xmemade Januar - Ergebnis

Tatsächlich habe ich im Rahmen des 12xmemade im Januar meine Projekte fertigstellen können:


Die Shirts...


grau: Frau Nina von Schnittreif, gepunktet und weiß: Shirt Odette aus der LMV





...und den McCalls-Cardigan 6996:

Das Ceciliana-Tuch habe ich doch wieder aufgetrennt, da mir der Kontrast zwischen dem pinken und dem blauen Garn zu schwach war. Das Muster kam nicht gut zur Geltung. Aus der pinken Wolle - die eigentlich so gar nicht "meine" Farbe ist- habe ich einen Whippet-Cardigan angefangen:

Zeitdruck habe ich bei der Challenge nicht empfunden, im Gegenteil. Ich fand es wirklich sehr angenehm überschaubar und geplant ein paar Projekte einfach mal "abzuarbeiten".
Die Ergebnisse der anderen Teilnehmer finden sich hier auf Chrissys Blog.


Freitag, 5. Januar 2018

12x memade - Januar

 




Auch ich möchte bei der Challenge von Chrissy mitmachen, einem Mini-Make-Along, bei dem jede Teilnehmerin monatlich Pläne und deren Umsetzung von Kleidungsstücken oder anderen selbstgemachten Projekten präsentiert.

Im Januar (evtl. auch noch Februar) werde ich noch ein bißchen Stoffabbau betreiben, damit ich mich dann in den folgenden Monaten ohne Altlasten neuen Herausforderungen stellen kann.

Projekt Nr. 1:

Als erstes möchte ich mich einem Jerseystoff vom Maybachufer widmen und daraus einen Cardigan nähen. Die Inspiration für dieses Schnittmuster kam am letzten MeMadeMittwoch von Karin, die eine sehr schöne lange Variante genäht hat.






Projekt Nr. 2:
Es befinden sich noch zwei Jerseys in meinem Vorrat, die ich zum Ausprobieren des Schnittmusters Odette aus der LaMaison Victor verwenden möchte:






Projekt Nr. 3
Ein weiterer Bestandsstoff ist ein grauer Bambus aus der Goodie-Bag von Craftelns Schnittmusterkioskgeburtstag.


Daraus soll ein Shirt enstehen, das Frau Nina von Schnittreif:





Projekt Nr. 4:

... ist ein Strickprojekt, das Tuch Ceciliana.


Auch hier betreibe ich Wollabbau, der Fabrikverkauf der Hamburger Wollfabrik läßt grüßen.


Danke an Chrissy für die Organisation des #12xmemade Mini-Make-Along.
Eine sehr schöne Idee, gemeinsam zu "werkeln" und sich beim Umsetzen der Projekte gegenseitig über die Schulter zu schauen.

Liebe Grüße
Angela

Mittwoch, 3. Januar 2018

Der erste MeMadeMittwoch 2018: Lieblingsstück


Den ersten MeMadeMittwoch 2018 mit dem Motto Liebling 2017 will ich gerne zum Anlaß nehmen endlich mal wieder einen Blogpost zu schreiben und meinen verwaisten Blog wiederzubeleben. Durch unseren Umzug in der zweiten Jahreshälfte entstand eine lange Nähpause, denn im alten Nähzimmer mochte ich zwischen dem Umzugschaos irgendwann nicht mehr nähen. Gerade richte ich mich in meinem neuen Nähzimmer ein und damit kommt auch die Nählust wieder.

Eines meiner Lieblingsstücke 2017 ist die capeartige Kurzjacke nach einem Schnitt aus der Burdastyle 09/2017:



Dieses Cape ist eigentliche ein "Resteprojekt", um endlich einen vor ca. sechs Jahren beim Hilco-Fabrikverkauf erstandenen Baumwollteddy zu verwerten. Ursprünglich war er cremefarben mit einem unangenehmen gelben Touch. Ihn grün zu färben hat super funktionert.


Kunstfelljacken haben es mir dieses Jahr irgendwie angetan. Und so habe ich im Sommer (der hier im Norden dieses Jahr keiner war) die Jacke Amber aus der La Maison Victor genäht, versehen mit den tollen kupferfarbenen Druckknöpfen aus dem Fabrikverkauf von Rene Lezard.


Die Tasche Arya von Machwerk ist ein toller raffinierter Schnitt. Entstanden ist eine wirklich alltagstaugliche praktische Tasche, die mich in letzter Zeit fast jeden Tag begleitet hat.





Darunter trage ich den Pullover Emery, hier schon mal verbloggt, den ich noch sehr mag, auch wenn er am Bündchen ausleiert. Die Jeans ist eine natürlich, da x-mal gewaschen, gealterte Ginger Jeans. Ich habe den Schnitt ja wirklich rauf und runter genäht, aber komischerweise passt diese am Besten von allen.

Ich freue mich auf das neue Nähjahr 2018 und besonders auf den jetzt monatlich stattfindenden MeMadeMittwoch

Liebe Grüße
Angela