Freitag, 5. Januar 2018

12x memade - Januar

 




Auch ich möchte bei der Challenge von Chrissy mitmachen, einem Mini-Make-Along, bei dem jede Teilnehmerin monatlich Pläne und deren Umsetzung von Kleidungsstücken oder anderen selbstgemachten Projekten präsentiert.

Im Januar (evtl. auch noch Februar) werde ich noch ein bißchen Stoffabbau betreiben, damit ich mich dann in den folgenden Monaten ohne Altlasten neuen Herausforderungen stellen kann.

Projekt Nr. 1:

Als erstes möchte ich mich einem Jerseystoff vom Maybachufer widmen und daraus einen Cardigan nähen. Die Inspiration für dieses Schnittmuster kam am letzten MeMadeMittwoch von Karin, die eine sehr schöne lange Variante genäht hat.






Projekt Nr. 2:
Es befinden sich noch zwei Jerseys in meinem Vorrat, die ich zum Ausprobieren des Schnittmusters Odette aus der LaMaison Victor verwenden möchte:






Projekt Nr. 3
Ein weiterer Bestandsstoff ist ein grauer Bambus aus der Goodie-Bag von Craftelns Schnittmusterkioskgeburtstag.


Daraus soll ein Shirt enstehen, das Frau Nina von Schnittreif:





Projekt Nr. 4:

... ist ein Strickprojekt, das Tuch Ceciliana.


Auch hier betreibe ich Wollabbau, der Fabrikverkauf der Hamburger Wollfabrik läßt grüßen.


Danke an Chrissy für die Organisation des #12xmemade Mini-Make-Along.
Eine sehr schöne Idee, gemeinsam zu "werkeln" und sich beim Umsetzen der Projekte gegenseitig über die Schulter zu schauen.

Liebe Grüße
Angela

Mittwoch, 3. Januar 2018

Der erste MeMadeMittwoch 2018: Lieblingsstück


Den ersten MeMadeMittwoch 2018 mit dem Motto Liebling 2017 will ich gerne zum Anlaß nehmen endlich mal wieder einen Blogpost zu schreiben und meinen verwaisten Blog wiederzubeleben. Durch unseren Umzug in der zweiten Jahreshälfte entstand eine lange Nähpause, denn im alten Nähzimmer mochte ich zwischen dem Umzugschaos irgendwann nicht mehr nähen. Gerade richte ich mich in meinem neuen Nähzimmer ein und damit kommt auch die Nählust wieder.

Eines meiner Lieblingsstücke 2017 ist die capeartige Kurzjacke nach einem Schnitt aus der Burdastyle 09/2017:



Dieses Cape ist eigentliche ein "Resteprojekt", um endlich einen vor ca. sechs Jahren beim Hilco-Fabrikverkauf erstandenen Baumwollteddy zu verwerten. Ursprünglich war er cremefarben mit einem unangenehmen gelben Touch. Ihn grün zu färben hat super funktionert.


Kunstfelljacken haben es mir dieses Jahr irgendwie angetan. Und so habe ich im Sommer (der hier im Norden dieses Jahr keiner war) die Jacke Amber aus der La Maison Victor genäht, versehen mit den tollen kupferfarbenen Druckknöpfen aus dem Fabrikverkauf von Rene Lezard.


Die Tasche Arya von Machwerk ist ein toller raffinierter Schnitt. Entstanden ist eine wirklich alltagstaugliche praktische Tasche, die mich in letzter Zeit fast jeden Tag begleitet hat.





Darunter trage ich den Pullover Emery, hier schon mal verbloggt, den ich noch sehr mag, auch wenn er am Bündchen ausleiert. Die Jeans ist eine natürlich, da x-mal gewaschen, gealterte Ginger Jeans. Ich habe den Schnitt ja wirklich rauf und runter genäht, aber komischerweise passt diese am Besten von allen.

Ich freue mich auf das neue Nähjahr 2018 und besonders auf den jetzt monatlich stattfindenden MeMadeMittwoch

Liebe Grüße
Angela